cor_3_0
cor_5
cor_8
 
cor_7
cor_14

cor_16

cor_16

cor_16

Listinus Toplisten  

 

Biophilie, Biogenic Living
Wanderseminare

Während in Japan die Waldmedizin seit langem offiziell anerkannt ist, und sich das „Waldbaden“ therapeutisch großer Beliebtheit erfreut, gibt es in Europa bislang nur zwei Lehrstühle für „Greencare“. In Deutschland hat die Heilung und Prophylaxe durch achtsamen Aufenthalt in der Natur zwar eine lange Tradition (Makrobiotik, Wanderbewegung, Lebensreform usw.); jedoch wird der therapeutische Nutzen eher belächelt. Nun werden medizinische Studien bekannt, die nicht nur die therapeutische Effizienz belegen, sondern auch chemische und physikalische Wirkungen nachweisen.
Doch Parklandschaften, Wälder und Naturflächen können noch viel mehr: Seit einigen Jahren traue ich mich, mit Patienten hinauszugehen.
Das Wandercoaching ist eine besonders effektive und einzigartige Möglichkeit bei einem Spaziergang, einer Wanderung oder einer Kurzreise in voller Aufmerksamkeit ohne Zeitdruck und in einer schönen stimulierenden Umgebung zu kommunizieren und therapieren.
Wir lösen uns aus festen Zeitstrukturen und begrenzten Räumen. Losgelöst von gewohnten Umgebungen können wir über alles reden und finden Wege in Bewegung. „Der Weg ist das Ziel“ ist ein abgenutzter Spruch, den wir wiederbeleben.
Dadurch dass wir den Menschen wieder in Berührung bringen mit der äußeren Natur, kann er sich auf das Wesentliche besinnen, sich wieder-verbinden mit seinem Ursprung und seiner inneren Natur. Die Kraft der Bilder der Natur und das sich-Empfinden in einer Welt ohne Reizüberflutung und Termindruck sind wunderbare Quellen der Besinnung und Ansatzpunkte für tiefgreifende und nachhaltige therapeutische Gespräche. Doch auch die Meditation oder der bloße Aufenthalt in der Natur bewirken eine Vielzahl positiver Effekte und Heilreaktionen.
„Heilung ist ein Sich-er-innern, wie wir von der Natur gemeint sind.“ - Wo können wir das besser, als in der Natur?

Voraussetzungen zur Teilnahme: Freude daran, draußen zu sein bei jeder Wetterlage, Spontaneität und die Fähigkeit circa. zwanzig Kilometer auch in teilweise schwierigem Gelände gehen zu können. Wanderschuhe sind ein Muss.
Wir bewegen uns vorwiegend in freier Natur, ohne Einkehrmöglichkeiten während der Wanderung. Einkehrmöglichkeiten sind erst am Ende jeder Wanderung möglich, soweit von den Teilnehmern gewünscht.

Hinweis: Bei einigen Wanderungen gelten Forst und Naturschutzgesetze: Das Mitbringen von Hunden ist nicht möglich. Aus Gründen des Brandschutzes darf auf der gesamten Wanderung nicht geraucht werden. Diese Regeln gelten für alle Wanderungen verpflichtend.

1. Wanderung (Mai) (Hocheifel, Belgien)
Wir legen etwa 25 Leistungskilometer zurück in teilweise schwierigem Gelände in einem der schönsten Hochmoore Mitteleuropas. Es besteht keine Möglichkeit der vorzeitigen Umkehr, Einkehr oder Abholung. Wir gehen als Gruppe los und überwinden alle Hindernisse gemeinschaftlich. Gute hohe Wanderschuhe, ein Stock und Proviant sind ein Muss. Der Wasservorrat kann unterwegs mit huminsäurehaltigem Frischwasser aus Quellen und Bächen aufgefüllt werden.

2. Wanderung (Juni) Siebengebirge

3. Wanderung (September) Hocheifel Belgien

4. Wanderung (Oktober) Vulkaneifel
 

© 2017 by Dr. Jörg Berchem — ImpressumDatenschutzAGB